Das Forum der Ersten Deutschen Biersekte
 SuchenSuchen   FAQFAQ   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   StatisticsStatistics   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   AtlasAtlas   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Umbau Biermaxx alt auf Temperaturregelung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MITPOWER
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 02.08.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 08.08.2016 20:27    Titel: Umbau Biermaxx alt auf Temperaturregelung Antworten mit Zitat

Hallo, grüße euch!

Habe alles nach Anleitungen für den Umbau auf Temperaturregelung
durchsucht.
Nichts gefunden.
Hat mir irgendjemand einen Rat? Idea
Oder lohnt sich das ganze garnicht?

Im Vorraus schon mal vielen Dank für eure Bemühungen.

Gruß aus dem Schwabenländle

Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.08.2016 15:54    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hi,
ich habe auch schon darüber nachgedacht, wollte aber nicht regeln sondern nur eine Temperaturanzeige nachrüsten. Anzeige ist bestellt, mal sehen wie ich die im Gehäuse unterbringe und wo ich die erforderlichen 5V abgreifen kann.

Ich habe jetzt aber mal testweise die Spannungen am Peltierelement und dem Lüfter gemessen, um die Temperaturregelung zu verstehen. Es scheint so, dass die Temperaturregelung lediglich die Spannung des Lüfters sowie des Peltierelementes gleichmäßig in Abhängigkeit der Temperatur absenkt.

Zu Beginn der Messung (Biermaxx war leer, kein Fass drin) lagen sowohl am Lüfter wie auch am Peltierelement 12V an. Nach rund 1 Stunde waren es nur noch ca. 8,2V und der Lüfter lief schon merklich leiser.

Ich bin kein Elektroniker aber ich könnte mir folgendes vorstellen:
1) In die Leitung des NTC ein Trim-Poti einschleifen und nach außen führen, um den Widerstand manuell verändern zu können.
2) Die Spannung am Peltierelement abgreifen und mit einem kleinen Einbau-Voltmeter am Biermaxx anzeigen.

Wenn einem dann das Bier trotz niedrigster Spannung zu kalt ist, regelt man mit dem Poti die Spannung noch etwas weiter runter.

Vielleicht sind hier ein paar pfiffige Elektroniker unterwegs, die bestätigen können ob so was denkbar ist.

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.08.2016 22:31    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hab heute mal was probiert.

Einen zweiten NTC mit ähnlicher Kennnlinie (aus meinem PC-Fundus) innen auf den Boden geklebt, genau dort wo auch der NTC des Biermaxx sitzt (nur auf der anderen Seite). Dann den leeren Biermaxx eingeschaltet und Widerstand, Temperatur, Leistung und Spannung gemessen.

Das sind die Ergebnisse:
Code:

Zeit     Widerstand   Temperatur   Leistung   Spannung
Start    12,3 KOhm    19,1 °C      65 W       12,1 V
10 min   16,2 KOhm    12,0 °C      64 W       12,1 V
20 min   19,8 KOhm     6,3 °C      63 W       12,1 V
30 min   22,2 KOhm     2,8 °C      63 W       12,1 V
35 min   Regelung beginnt
40 min   23,5 KOhm     1,8 °C      42 W        8,6 V
50 min   23,6 KOhm     1,1 °C      30 W        8,1 V

Danach keine bzw. nur noch geringfügige Änderungen.

D.h. er läuft zunächst auf voller Leitung, bis der Widerstand des NTC einen Wert erreicht, der einer Temperatur von ungefähr 2,5°C entspricht. Danach regelt er relativ zügig die Spannung von 12,1V bis auf ca. 8,1V runter wodurch der Lüfter langsamer dreht und das Peltierelement mit weniger Leistung arbeitet. Anschließend wird die Spannung nur noch gehalten, ändert sich kaum noch. Die Temperatur geht zwar noch etwas runter, aber bei ca. 1 °C am Fassboden ist Schluss.

Danach habe ich den Biermaxx vor unserer Kühltruhe aufgebaut, den Sensor in das Gefrierfach gelegt und auf der Platine des Biermaxx angeschlossen. Dadurch gaukele ich ihm eine viel zu niedrige Temperatur nämlich -18°C vor. Und siehe da er regelt tatsächlich weiter runter auf jetzt nur noch ca. 2,9 Volt wobei der Lüfter natürlich stehen bleibt und der Maxxe nur noch ca. 7 Watt verbraucht.

Diesen Effekt könnte man sich zunutze machen, um eine einfache Regelung zu bauen. Ein in die Leitung des NTC eingeschleifter Drehpoti müsste die gleiche Wirkung haben. Man dreht, wenn einem das Bier zu kalt ist, den Poti etwas auf (erhöht dadruch den Gesamtwiderstand) und lässt den Biermaxx glauben, es seie schon viel kälter als es tatsächlich ist. Dadurch wird er die Spannung reduzieren und die Temperatur sollte steigen.

Ich werde bei Gelegenheit mal bei Conrad vorbeischauen und mir ein paar passende Potis besorgen (5 oder 10KOhm sollten allemal reichen).

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17.08.2016 22:22    Titel: Kennline NTC und Einbau Temperaturanzeige Antworten mit Zitat

Hallo,
hab noch mal die Kennlinie des im Biermaxx verbauten NTC aufgenommen und mit so einem typischen Folien NTC aus den PC-Lüftersteuerungen verglichen. Die weichen tatsächlich nur geringfügig voneinander ab und haben auch beide in dem interessanten Bereich zwischen ca. 2°C und Raumtemperatur eine fast lineare Kennlinie.

Eine Anzeige habe ich inzwischen auch nachgerüstet (und zwar diese hier).

Für die Regelung fehlt mir noch ein Teil, kommt vielleicht Morgen.

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.08.2016 00:32    Titel: es ist vollbracht Antworten mit Zitat

Hallo,
habe heute den Umbau auf Temperaturanzeige und -Regelung zu Ende bringen und einen ersten Testlauf mit noch leerem Biermaxx machen können. Scheint zu funktionieren.

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.08.2016 19:54    Titel: noch eine andere Variante Antworten mit Zitat

Hallo,
hier noch mal eine andere Variante mit einer all in one Anzeige. Hier als reine Anzeige, kann man natürlich durch Nachrüstung eines Dreh-Potis auch zu einer Regelung erweitern.

Die Anzeige wird vom Hersteller mit einem auf die Platine aufgelöteten NTC geliefert. Den NTC habe ich rausgelötet und durch einen NTC mit ausreichend langem Kabel ersetzt.

Die Anzeige habe ich so verkabelt, dass nur der Stromverbrauch des Peltierelementes gemessen wird und nicht Gesamtstromverbrauch.

Momentan in der Anzeige zu sehen sind:
00:42T (42 Minuten sind vergangen seit Start der Messung)
18,04W (aktuelle Leistung des Peltierelementes)
3°C (klar, die Temperatur; für den Test war mein Biermaxx leer)
6,95V (aktuelle Spannung an Peltierelement und Lüfter)
2,596A (aktueller Stromfluss)
077,61Wh (Stromverbrauch seit Start der Messung)

Ich habe hier die 3A Version der Anzeige verbaut. Es gibt auch eine 10A Version, die wäre besser geeignet.

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12.08.2020 20:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Nachtrag: Ich dachte die 3A Anzeige würde reichen, sie hat aber nach einiger Zeit den Geist aufgegeben. Daher besser gleich die 10A Anzeige einbauen. Hab ich danach auch gemacht Smile

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 08.01.2022 19:08    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Balou63,

falls du noch hier im Forum unterwegs bist melde dich bitte mal bei mir. Ich hätte da noch ein paar Fragen zu deinem Umbau.

Mfg
Olesvenson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 12.01.2022 18:25    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

So, habe jetzt ein gebrauchtes Mäxxschen. Habe mir alle Sachen besorgt welche Balou63 für seinen Umbau benutzt hat. Er schrieb das er für das Voltmeter die 12 Volt von der Hauptplatine angreift. So weit so gut. Für das Thermometer baut er ein Step down Converter dazwischen damit er konstant 5 Volt an das Thermometer Anliegen hat. Doch woher nimmt er jetzt die 12 Volt dafür her? Ich vermute er greift das Kabel auch noch da ab wo die Lüsterklemme ist. Das vermute ich mal. Kann das jemand so bestätigen? Bin gespand auf einige Antworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derstefan
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2021
Beiträge: 9
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 09.02.2022 15:57    Titel: Frage zum Biermaxx Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe die Beiträge zum Thema Biermaxx(Umbau) hier im Thread gelesen. Auch ich habe meinen Biermaxx umgebaut (Zapfhahn und CO2 Zufuhr) und nun leider ein Problem mit der Kühlung des Bieres im Biermaxx. Bei mir "klingelt" auf einmal ein Teil auf der internen Biermaxx-Platine (da wo der Lüfter angeschlossen wird) und ich vermute, dass dies der Transformer Typ: HEC 0520/A ERR 28 ist (sicher bin ich mir nicht). Im Ergebnis stellt sich das Problem so dar, dass das Bier nicht kalt wird und der Lüfter (damit gleichzeitig wahrscheinlich auch das Peltierelement in kurzen Abständen (10 bis 15 Sekunden) ab- und angeschaltete werden.

Nun habe ich drei Ideen woran das liegen könnte:

- Idee 1 der Transformer Typ: HEC 0520/A ERR 28 ist kaputt
- Idee 2 der NTC-Temperaturfühler ist kaputt und spricht den Lüfter und das Peltierelement nicht mehr an
- Idee 3 das Peltierelement ist kaputt.

Hättet ihr vielleicht eine Idee/einen Link welchen NTC-Temperaturfühler und/oder welches Peltierelement ich als Austauschteil kaufen und verbauen könnte?

Es wäre klasse, wenn ihr mir in der Sache helfen könntest.

Viele Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.02.2022 00:42    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo DerStefan,
ist zwar schon ne Weile her, dass ich meinen Biermaxx umgebaut habe, aber ich versuche mal zu antworten.

Bei dem Peltierelement wirst du bei Ebay fündig (Typ: TEC1-12706). Den Austausch hatte ich in folgendem Thread beschrieben:

http://forum.biersekte.de/lhtopic,7240,0,0,asc,peltierelement.html

Bei mir war auch schon mal eins kaputt. Schadensbild: Alles scheint zu funktionieren, er kühlt aber einfach nicht.

Bei dem NTC benötigst du einen mit 10 kOhm, d.h. er hat bei 25°C einen Widerstand von 10 kOhm. In der Regel sind die bei den PC Lüftersteuerungen dabei. Davon hatte ich auch noch einen übrig und den genommen. Die gehen aber eigentlich nicht kaputt.

Schau dir vielleicht auch mal die Kondensatoren an. So ähnlich wie du es beschreibst war es bei mir auch mal. Ein "zischendes" Geräusch und es war so als versucht er einzuschalten schafft es aber nicht (laufend an - aus - an - aus....) Die Ursache war ein kaputter Kondensator.

Das hatte ich mal in dem folgenden Thread in Teil 2 der Anleitung mit einem Foto erwähnt.

http://forum.biersekte.de/topic,7026,-Biermaxx+1+-+Anleitung+zum+Zerlegen.html

Gruß
Heinrich
Gruß
Heinrich


Zuletzt bearbeitet von Balou63 am 10.02.2022 00:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Balou63
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 23.07.2016
Beiträge: 52
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.02.2022 00:49    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@ Olesvenson,
deinen Post habe ich vorhin erst gesehen Sad

Hat sich das inzwischen erledigt oder kann ich noch weiterhelfen? Ich kann mich im Moment nicht mehr erinnern wo ich die 12 Volt abgegriffen habe, vermute aber, dass ich direkt irgendwo an den Ausgang des Netzteils gegangen bin.

Ich könnte meinen Biermaxx aber mal aufschrauben und nachsehen, würde da aber erst am Wochenende zu kommen.

Gruß
Balou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 10.02.2022 01:42    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Hallo Balou63, schön von dir zu hören. Bin noch nicht weitergekommen, auch wenig Zeit. Die 12 Volt nimmst du wohl von der Hauptplatine, das sieht man am Bild vom Umbau. Du schließt da das Voltmeter an, aber wo schließt du den step down converter für das Thermometer an? 🤔, da ist leider kein Bild von zusehen🤷‍♂️.
Gruß Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 10.02.2022 01:53    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@ Derstefan,
Balou63 hat alles gut erklärt wg. NTC und Peltier element. Schau mal ob ein Elko leicht nach oben gewölbt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derstefan
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2021
Beiträge: 9
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 10.02.2022 18:55    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@Balou63
@Olesvenson

Vielen Dank für Eure sehr schnellen Antworten und für Eure Mühe! Smile

Jetzt kann ich mich nochmal an der Reparatur versuchen Wink

Viele Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derstefan
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2021
Beiträge: 9
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 14.02.2022 13:42    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@Balou63
@Olesvenson

Hallo Balou63,
hallo Olesvenson,

ich habe gestern ein wenig an meinem Biermaxx weitergebastelt und gemessen.
Es scheint, so dass das Netzteil defekt ist. Immer wenn dieses komische sirrende Geräusch kommt (ca. alle 15 Sekunden) bricht die Spannung ein/geht die Spannnung nach unten und der Lüfter hört auf sich zudrehen. Kurz darauf geht die Spannung wieder hoch und der Lüfter dreht sich.

Ich versuche jetzt den Elko zu wechseln, welcher direkt neben dem Stecker des Lüfters liegt (ganz links auf der Platine,an der Stelle liegt, wo der Stromstecker des Lüfters an der Platine angeschlossen wird). Der Elko hat die Werte 1000 uF und 16 V. Ich glaube es ist der gleiche Elko, den Olesvenson damals bei seiner Platine ausgelötet hat. Jedenfalls sieht dieser Elko etwas verändert aus und die am Elko gemessenen Werte betrugen auch nicht 1000 uF. Mal sehen was passiert.

Hättet ihr vielleicht noch eine bessere Idee für die Problemlösung?

Insbesondere wäre es klasse, wenn mir jemand sagen könnte wo an der Platine des Biermaxxes die 12 V anliegen? Dann könnte ich zur Not einfach ein anderes 12 V Netzteil im Biermaxx verbauen und von dort aus alle anderen Dinge (Lüfter/Peltierelement usw.) betreiben.

Vielen Dank für Eure Mühe und Unterstützung!

Beste Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 14.02.2022 15:34    Titel: Re Netzteil Antworten mit Zitat

Hallo Stefan, soweit ich das auf der Platine sehe sind die 12volt nur da wo das Peltier element abgeht und der Lüfter.Weiß es aber nicht ganz genau. Netzteile gibt's ja keine (also die große Platine). Hilft vielleicht nur bei Ebay einen ganz günstig zu schießen, aber da biste wenns gut läuft bei ca. 25€ plus Versand 🤷‍♂️. Platine tauschen und sich freuen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derstefan
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2021
Beiträge: 9
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 14.02.2022 17:39    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Danke für deine schnelle Antwort! Smile

Beste Grüße
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olesvenson
Lagerarbeiter
Lagerarbeiter


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 15.02.2022 11:38    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

@Stefan,bist du mit dem Elko Tausch schon weitergekommen? Gruß Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derstefan
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 14.05.2021
Beiträge: 9
Wohnort: Niederrhein

BeitragVerfasst am: 16.02.2022 18:22    Titel: (keine Überschrift) Antworten mit Zitat

Leider noch nicht. Aber der Elko ist bestellt und muss nur noch ankommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen       http://forum.biersekte.de Foren-Übersicht -> 5-Liter-Partyfass-Zapfanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen




© Erste Deutsche Biersekte & Biersekte e.V. 2001 - 2016 (Software von phpBB-Group)